Mittelaltermarkt in Dortmund Huckarde, St. Urbanus Kirche

Anlässlich des Tages des offenen Denkmals 2012

 

Es war ein wunderschönes Wochenende mit vielen netten Leuten und Dank der inbrünstigen Gebete des Pfarrers schenkte uns der Himmel strahlenden Sonnenschein.

Wir haben viele alte Freunde wiedergetroffen und einige neue kennengelernt.

 

Ein ganz herzliches "Danke schön" an alle, die dabei waren!

Besonderen Dank an Bruder Georg für die Orga und den köstlichen Gerstensaft!

 

Und ein ganz dickes Extra-"Danke schön" an Herrn Pfarrer Ortwald für die schöne Messe am Sonntag!

Und auch für seine tatkräftige Unterstützung, ohne die der Markt sicherlich nicht möglich wäre! Gäbe es nur mehr Pfarrer dieses Schlages...

 

Hier kommen ein paar Einblicke in unser Lagerleben, mehr Fotos finden sich unter "Galerien".

 

Unsere komplette Truppe beim Aufmarsch vor dem Lager

(von links: Bruder Dietrich, Komtur Edgar, Ingolf, Raimundus, Johannes und der namenlose Johanniter)

 

Ein klarer Fall von Amtsanmaßung: Bruder Raimundus hat den Komtursstuhl geentert! Wehe, wenn der Chef kommt!

 

Schon passiert! Zur Strafe muss er nun schmollend das Essen kochen!

(Eigentlich ein Foto von Samstag früh, daher noch in Zivil)

 

 

Unser Medicus nebst seiner immer fröhlichen Gefährtin Anne war natürlich auch wieder mit dabei!

  

 

 

Und, wie immer mit stoischer Ruhe gesegnet, der gute Gerd  

 

 

Alle Johanniter scheinen eine Gemeinsamkeit zu besitzen: sie sind namenlos! So auch dieser nette Bruder, der sich spontan zu uns gesellt hat. Erst als der Markt vorüber war, ist uns aufgefallen, dass wir vergessen haben, ihn nach seinem Namen zu fragen... Nicht so schlimm, wir haben uns auch so gut verstanden und würden uns über ein Wiedersehen freuen!

Nur eins konnte er nicht: böse gucken! wink

  

 

Ein Blick auf unser recht bescheidenes Mittagsmahl...

 

Seltsame Dinge am Rande:

Bruder Edgar raucht aus der Luftmatratze...

 

Eindeutiger Beweis: Die Templer haben vor den Amis die Rückseite des Mondes besucht!