Graf Heinrich und Agnes von Castel

 

Unsere Komturei hat Gönner und Freunde auch in den Adelskreisen. So die Grafen von Castel, mit denen uns eine große Freundschaft verbindet.

Leider haben sich die Grafendarsteller inzwischen zur Ruhe gesetzt.

Auf unserer Seite bleiben sie dennoch, sind sie doch ein wichtiges Stück Geschichte!

 

 

Graf Heinrich von Castel nebst seiner Gemahlin Agnes (Peter und Annerose Feibel, Biesingen)

Unsere Komturei hat sich in erster Linie dem Schutz der unsicheren Pilgerwege verschrieben. Dies hat sich in der Gemarkung herumgesprochen, und so erreichte uns der Ruf der Grafen von Castel, sie auf ihren zahlreichen Pilgerreisen zu begleiten.

 

Die Fakten:

Graf Heinrich von Castel nebst seiner Gemahlin Agnes residierten in der Mitte des 13. Jhd. in Blieskastel. Bei archälologischen Ausgrabungen ist es gelungen, Teile der mittelalterlichen Burganlage freizulegen. Leider gibt es keinerlei zeitgenössisches Bildmaterial zum Aussehen dieser Burg und die wenigen erhalten Reste genügen nicht für eine Rekonstruktion.

Das Leben der Grafenfamilie dagegen ist recht gut dokumentiert. Besonders wichtig war die Grafentochter Elisabeth. Da der einzige Sohn der Grafen bereits früh verstorben ist, übernahm Elisabeth das Erbe. Sie gilt als Gründerin des Kloster Grafintal (weitere Infos hierzu folgen per Gelegenheit).